Berghotel Sudelfeld
Partner hotel at Bayrischzell
Westerhof-Café
at Stieler-Haus Tegernsee
Certificate of excellence

Mit dem Elektroauto nach Norwegen

Stieler-Haus

Mit dem Elektroauto nach Norwegen: Westerhof-Inhaber Dr. Andreas Greither mit Tesla Model S auf Langstreckentest, eigene Ladestation für Hotelgäste mit Elektroautos am Westerhof sowie am Westerhof-Café im Stieler-Haus. Tesla Model S: ein Elektroauto mit Sportwagen-Flair.

Tegernsee, 08. Oktober 2014

Seit Mai können Gäste des Westerhofs einen Shuttle-Service mit dem Elektroauto Tesla Model S in Anspruch nehmen und sich kostenlos vom Bahnhof oder dem Brauhaus Tegernsee zum Westerhof oder zurück chauffieren lassen. Der neue Service wird von den Hotelgästen gerne angenommen. Westerhof-Inhaber Dr. Andreas Greither hat das zukunftsweisende E-Mobil nun auf Herz und Nieren getestet und eine Reise nach Norwegen unternommen – ganz und gar elektrisch. Es ist ein weiter Weg vom Tegernsee nach Kristiansund. Insgesamt 5.000 Kilometer hat Westerhof-Inhaber Dr. Andreas Greither mit dem Tesla Modell S bei seinem Trip nach Norwegen zurückgelegt – ohne einen Liter Benzin. Norwegen ist das Paradies für E-Autos, in vielen öffentlichen Tiefgaragen findet man eine Ladestation. Zudem lockt das Land Autofahrer mit lukrativen Vergünstigungen: Besitzer von E-Mobilen dürfen nicht nur die Busspur benutzen, sondern werden auch auf den vielen Fähren in Norwegen kostenlos mitgenommen. Außerdem sind Elektroautos nicht nur von der Mehrwertsteuer befreit, auch Zulassungs-, Import- und Zollabgaben entfallen. "Da sind wir in Deutschland ziemlich hinterher, sagt Greither. "Bei uns muss man sich sogar eine Umweltplakette für den Tesla kaufen, obwohl das Auto gar keinen Auspuff hat!" Mit 80 km/h Höchstgeschwindigkeit auf den sehr gepflegten Landstraßen ist Norwegen Tesla-Land. Spektakuläre Strecken wie die Trollstigen am Hardangervidda (mit dem Großglockner vergleichbar) und die Atlantikstraße mit Tunnels und Hochbrücken sind abwechslungsreiche Ferienziele. Gletscher, Fjorde und hervorragende Museen lassen unter anderem die Strecke von Lillehammer nach Ålesund nie langweilig werden. Die Fahrt in den hohen Norden hat Greither sehr genossen. Die 412 PS des E-Motors nutzt er höchstens mal zum Überholen. Ansonsten wird maximal 120 km/h gefahren. Sparsam eben. "Der Tesla hat mich zum vernünftigen Fahren auf Langstrecken erzogen", sagt Greither lachend. Mittlerweile macht es ihm Spaß, überlegt zu fahren. "Man fängt an, bewusst Energie zu sparen." Statt der Tankanzeige werden nur die verbleibenden Kilometer angezeigt. Alle 150 bis 300 Kilometer hat Greither das Auto an einer der Tesla-eigenen Supercharger-Ladestationen entlang der Autobahn wieder kostenlos aufgeladen. "Es würde zwar noch weiterfahren, aber ich gehe da lieber auf Nummer sicher. Außerdem kommt man so in einen schönen Reise-Rhythmus." 30 bis 40 Minuten dauert es, bis das Auto wieder volle Ladung hat. Man müsse eben ein bisschen flexibel sein, sagt Greither. Doch er genießt die Pausen. "Da habe ich endlich wieder Zeit, eine Zeitung oder ein Buch zu lesen." Man gewinne dabei entspannte Lebenszeit. "Außerdem kommt man an Raststätten immer wieder ins Gespräch mit anderen Leuten." Das Interesse an den Elektroautos ist groß, "nur in den Köpfen müssen sie noch ankommen", sagt Greither. Die Reisezeitverluste sind selten mehr als zehn Minuten. Die riesigen Gepäckbereiche vorne und hinten im 5+2 Sitzer sind sehr reisefreundlich. Das Auffinden der Ladestationen erleichtert der Riesen-Bildschirm mit spezieller Software. In den USA gibt es bereits Stationen, an denen einfach nur der leere Akku gegen einen geladenen getauscht wird. "Da dauert das ‚Tanken‘ dann neunzig Sekunden", sagt Greither. "Das ist nur eine Frage der Zeit, bis das auch bei uns möglich ist." Den Strom für seinen Tesla möchte er in Zukunft über eine Solaranlage gewinnen. Damit können die Gäste des Westerhofs dann vollkommen emissionsfrei befördert werden. Hotelgäste, die selbst ein Elektroauto fahren, können die eigene Ladestation am Westerhof sowie am Westerhof-Café im Stieler-Haus nutzen. Über das Hotel Der Westerhof Früher ein historischer Klosterhof, heute ein individuelles Privathotel am schönsten Platz im Tegernseer Tal. Ein Ort, dem Kraft und Kreativität entspringen, wie geschaffen für einen „Bilderbuch-Aufenthalt“. Mit viel Liebe zum Detail eingerichtet, erfüllen die Zimmer im Hotel „Der Westerhof“ alle Ansprüche an ein modernes Hotel. Alle Zimmer haben Seeblick mit Südbalkon oder Terrasse. Auf der einzigartigen Frühstücksterrasse genießt man einen malerischen Blick über See und Berge. Der große Garten bietet Entspannung pur und die Höhenlage ist ein idealer Ausgangspunkt für alle Freunde des Wanderns und Mountain-Biking. „The place to be, do mog i hi!“

Ansprechpartner für die Medien Hotel Der Westerhof Dr. Andreas Greither Olaf-Gulbransson-Straße 19 D-83684 Tegernsee Telefon +49 (0) 8022.188 988 Telefax +49 (0) 8022.188 990 E-Mail info@derwesterhof.de Internet www.derwesterhof.de Märzheuser Kommunikationsberatung GmbH Michael Märzheuser / Tassilo Pritzl Maximilianstraße 13 D-80539 München Telefon +49 (0) 89.2 88 90-480 Mobil: +49 (0) 173.36 25 455 Telefax +49 (0) 89.2 88 90-45 E-Mail westerhof@maerzheuser.com Internet www.maerzheuser.com"

Go back